Sportverein TSV Denstorf

Wir begrüßen Sie herzlich!

14. Corona-Update vom 26.11.2021

Neuregelungen für den Sportbetrieb

Auf Grund der steigenden Inzidenzzahlen hat der Landkreis Peine eine neue Verordnung für den Sportbetrieb herausgebracht, die nachfolgend zur Kenntnis gegeben wird. Um Beachtung und Einhaltung wird strikt gebeten!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Wirkung vom 24.11.2021 wurde durch das Land Niedersachsen landesweit die Warnstufe 1 festgestellt. Dieses hat weitreichende Folgen für die Sportausübung, die ich Ihnen hiermit gerne näherbringen möchte. Ich bitte ferner um Weiterleitung an alle Vereine im Landkreis. Für Ihre Unterstützung bei der Verteilung der Informationen bedanke ich mich voraus.

Die Sportausübung richtet sich nach § 8 b Niedersächsische Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen Varianten (RVO).

Sport in geschlossenen Räumen (Indoorsport) – 2G:

Jede Person, die eine Einrichtung oder Sportanlage nutzen will, muss bei Betreten entweder einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen.

Der Verantwortliche im Sportbetrieb hat den Nachweis aktiv einzufordern und zu kontrollieren. Sollte kein Nachweis erbracht werden, dann sind diese Personen vom Sportbetrieb auszuschließen.

Diese Regelungen gelten nicht für Kinder, Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen, müssen allerdings den Nachweis eines negativen Tests führen.

Sport unter freiem Himmel (Outdoorsport) – 3G:

Jede Person, die eine Einrichtung oder Sportanlage unter freiem Himmel nutzen will, muss bei Betreten entweder einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Nachweis über eine negative Testung vorlegen.

Testungen:

Für die Testung sind folgende Tests zugelassen:

1.) eine molekularbiologische Untersuchung mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR-Testung)

2.) ein PoC-Antigen-Test zur patientennahen Durchführung, den die Anforderungen nach § 1 Abs. 1 S. 5 der Coronavirus-Testverordnung erfüllt (Schnelltest)

3.) ein Test zur Eigenanwendung (Selbsttest), der durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen und auf der Webseite www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests­/_node.html gelistet ist.

Es ist also ausreichend, wenn ein Selbsttest durchgeführt wird. Dieser muss jedoch von einer berechtigten Person beaufsichtigt werden. In den Sportvereinen sind das der Vorstand sowie die Spartenleiter.

Auch für Outdoorsportler ist die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen nur unter Einhaltung der 2G Regel möglich. Das bedeutet, dass ein ungeimpfter und nicht als genesen geltender Sportler zwar im Freien Sport treiben kann, ihm der Zutritt zu Umkleiden und Duschen jedoch verwehrt bleiben muss. 

 

Die momentane pandemische Lage ist sehr dynamisch, so dass eine Erhöhung der Warnstufe von 1 auf 2 in den nächsten Tagen oder Wochen nicht ausgeschlossen erscheint. Damit Sie auch für diesen Fall bereits eine Information haben, lege ich hier gleich die Voraussetzungen für die Sportausübung dar, wenn im Landkreis Peine die Warnstufe 2 gilt.

Sport in geschlossenen Räumen (Indoorsport) in der Warnstufe 2 – 2G+:

Jede Person, die eine Einrichtung oder Sportanlage nutzen will, muss bei Betreten entweder einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen. Zudem ist ein tagesaktueller negativer Coronatest vorzulegen. Auch hier wäre bereits ein Selbsttest ausreichend. Zur Vorgehensweise bei der Testung verweise ich auf meine o.g. Ausführungen zur Testung (Abschnitt Sport unter freiem Himmel (Outdoorsport).

Auch hier hat der Verantwortliche im Sportbetrieb die Nachweise aktiv einzufordern und zu kontrollieren. Sollte kein Nachweis erbracht werden, dann sind diese Personen vom Sportbetrieb auszuschließen.

Diese Regelungen gelten nicht für Kinder, Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen, müssen allerdings den Nachweis eines negativen Tests führen.

Zudem ist durch alle Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) der Schutzniveaus FFP 2 oder KN 95 zu tragen. Diese darf ausschließlich zur Sportausübung abgenommen werden.

Sport unter freiem Himmel (Outdoorsport) in der Warnstufe 2 – 2G:

Jede Person, die eine Einrichtung oder Sportanlage unter freiem Himmel nutzen will, muss bei Betreten entweder einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen.

Auch hier hat der Verantwortliche im Sportbetrieb die Nachweise aktiv einzufordern und zu kontrollieren. Sollte kein Nachweis erbracht werden, dann sind diese Personen vom Sportbetrieb auszuschließen. Ebenfalls gilt die Ausnahme für Kinder, Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen, müssen allerdings den Nachweis eines negativen Tests führen.

 

Trainer und Übungsleiter, die sozialversicherungspflichtig bei den Vereinen angestellt sind und nicht über einen Impf- bzw. Genesenenstatus verfügen, müssen, um ihrer Arbeit nachzugehen, mindestens einen tagesaktuellen Schnelltest, aus einem Schnelltestzentrum, vorlegen. Der Übungsleiter hat dann aber während des gesamten Zeitraums des Trainings eine FFP 2 Maske zu tragen und die Abstände einzuhalten. Dieses gilt an den Orten, an denen von Verordnungswegen 2G oder 2G+ angeordnet ist.

Der Trainer, der nicht geimpft oder genesen ist, darf weder die Umkleiden noch die Duschen nutzen.

Zuschauer:

Die Regelungen für Zuschauer richten sich nach § 8 RVO. Auch diese möchte ich Ihnen auf diesem Wege näherbringen.

Sobald die Zuschauerzahl 25 übersteigt und die Warnstufe 1 gilt, haben auch Zuschauer analog zu den Sportlern in geschlossenen Räumen die 2G Regel zu befolgen. Sofern die Warnstufe 2 festgestellt wird, verringert sich die Zahl 25 auf die Zahl 15, bei Warnstufe 3 sogar auf 10. Der verantwortliche Verein hat die Nachweise bei Betreten aktiv einzufordern.

Die Kontaktdaten der Zuschauer sind nach § 6 RVO Abs. 1 Nr. 10 RVO zu dokumentieren. In der Warnstufe 1 ist eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung (MNB), in den Warnstufen 2 und 3 sogar eine FFP 2 Maske oder KN95 Maske, zu tragen. Dieses ergibt sich aus  § 4 Abs. 1 Nr. 4 RVO. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht befreit, Jugendliche zwischen dem vollendeten 6. Lebensjahr und dem vollendeten 14. Lebensjahr können anstatt einer medizinischen MNB eine textile Maske nutzen. 

Sofern es sich um eine Outdoorsportveranstaltung handelt gilt die sogenannte 3G Regel für die Zuschauer. Jede Person, die eine Einrichtung oder Sportanlage unter freiem Himmel betreten möchte, muss bei Betreten entweder einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Nachweis über eine negative Testung vorlegen. Auch diese sind wieder aktiv von dem Veranstalter einzufordern. Wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist dauerhaft eine medizinische MNB zu tragen.

Weitere Verschärfungen ergeben sich, wenn die Warnstufe 2 festgelegt wird. Dann haben Zuschauer in geschlossenen Räumen neben der 2G Regel zusätzlich einen Nachweis über eine negative Testung auf das Coronavirus nachzuweisen (2G+). Zu den Mindestanforderungen an diesen Test, verweise ich auf meine Ausführungen oben.

Unter freiem Himmel gilt bei Warnstufe 2 die 2G Regel, die ich ebenfalls oben schon näher erläutert habe.

Hallenturnieren und Hallenpunktspiele:

Selbstverständlich ist bei Sportveranstaltungen neben den o.g. Punkten, die vollumfänglich beachtet werden müssen, auch jeweils ein Hygienekonzept zu erstellen, welches Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen mit dem Coronavirus vorsieht. Die Mindestanforderungen an ein Hygienekonzept finden Sie in § 5 Abs. 2 RVO.

Diese Hygienekonzepte sind grundsätzlich nicht genehmigungspflichtig und müssen daher auch nicht vorgelegt werden. Der Landkreis Peine, als zuständige Infektionsschutzbehörde, behält sich jedoch vor, vereinzelt und stichprobenartig Hygienekonzepte zur Kontrolle anzufordern. Diese sind vor Veranstaltungsbeginn per Email an den Landkreis Peine (corona@landkreis-peine.de) zu übersenden. Eine Rückmeldung, ob das Hygienekonzept den Vorgaben der RVO entspricht, erhalten die Veranstalter dann ebenfalls noch vor Veranstaltungsbeginn.

Auch wenn keine Pflicht zur Vorlage eines Hygienekonzepts besteht, bietet der Landkreis Peine an, dass die Konzepte hier zur Prüfung vorgelegt werden können.

Beköstigung der Zuschauer:

Der Getränke- und Essensverkauf richtet sich nach den Gastronomieregeln, die in § 9 RVO niedergeschrieben sind. Gewerberechtliche Aspekte sind in dieser Mail nicht berücksichtigt. Hierzu sollen sich die Verantwortlichen an die Stadt Peine oder die Gemeinden wenden, da die gewerberechtliche Zuständigkeit dort liegt. Voraussetzung für die Beköstigung der Zuschauer ist es allerdings, dass eine gewerberechtliche Erlaubnis vorliegt.

Zudem ist ein Hygienekonzept zu erstellen. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist ausschließlich auf den Sitzplätzen der Sportanlage erlaubt, wenn dort der Mindestabstand eingehalten wird. Die MNB darf zum Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden.

Zudem ist die Einnahme der angebotenen Getränke und Speisen an extra dafür aufgestellten Tischen (hier sind auch Stehtische möglich) erlaubt. Der Betreiber des Verkaufs hat in seinem Hygienekonzept zu dokumentieren, wie diese extra aufgestellten Tische platziert werden, um den Mindestabstand einzuhalten, wie gewährleistet wird, dass diese Tische gereinigt und desinfiziert werden und wie dafür Sorge getragen wird, dass dort nicht einander fremde Menschen gleichzeitig Platz nehmen. 

Allgemeines:

Bei einer möglichen Festlegung der Warnstufe 3 ergeben sich für alle aufgezeigten Bereiche weitere einschneidende Maßnahmen, die ich Ihnen sodann gesondert mitteilen werde. Diese sind teilweise von der Landesregierung noch nicht abschließend definiert, so dass ich hierzu zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine konkreten und abschließenden Aussagen treffen kann.

Ich möchte Sie bitten, dass Sie die Vereine und die jeweiligen Vorstände nochmals darauf hinweisen, dass diese eigenverantwortlich die gültige Warnstufe kontrollieren und entsprechend reagieren. Die aktuell gültige Warnstufe wird grundsätzlich unter anderem auf der Homepage des Landkreises (www.landkreis-peine.de) veröffentlicht.

Die momentane RVO des Landes verliert Ihre Gültigkeit mit Ablauf des 22.12.2021. Ob es bis zu diesem Datum zu Änderungen, die den Sport betreffen, kommt, kann ich momentan nicht abschätzen, halte es aber auch nicht für ausgeschlossen. Ich würde Sie über etwaige Veränderungen zeitnah in Kenntnis setzen.

Sollten trotz dieser Email noch offene Fragen bestehen, dann können Sie sich gerne an mich oder meine Kolleginnen und Kollegen der Fachkoordinationsgruppe Corona wenden. Sie erreichen uns unter der Emailadresse corona@landkreis-peine.de oder über das Bürgertelefon des Landkreises Peine (05171/ 401 9000).

 

13. Corona-Update vom 03.06.2021

Lockerungen greifen im Sportbetrieb

Die Inzidenzzahlen sind in den letzten Tagen und Wochen rapide gesunken. Daher hat das Land Niedersachsen am 31.05.2021 eine neue Corona-Verordnung mit Lockerungen der Maßnahmen verkündet. Auf Grund dessen haben die Kommunen, somit auch der Landkreis Peine und die Gemeinde Vechelde, ihre Verordnungslage jeweils angepasst.

Somit ist der Sportbetrieb zum größten Teil wieder möglich. Unter welchen Voraussetzungen was möglich ist, ist bitte der unten aufzurufenden Verordnung der Gemeinde Vechelde zu entnehmen.

Hygienekonzept der Tennisabteilung

Hier können Sie das Hygienekonzept der Tennsiabteilung einsehen und herunterladen.

Hygienekonzept Tennis

Hygienkonzept des NFV

Hier können Sie das Hygienkonzept, des Niedersächsischen Fußballverbandes einsehen und herunterladen.

Hygienekonzept NFV


Wir freuen uns, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben und hoffen, dass wir Sie hier über alles Wesentliche aus unserem Vereinsleben informieren können.

Hierzu gehören die Kontaktadressen der Vorstandsmitglieder und Abteilungsleiter, Beiträge, Termine, Berichte über Veranstaltungen sowie natürlich auch Berichte und Wissenswertes aus den einzelnen Abteilungen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten.


Zufahrt TeichArena

Hallo Sportsfreunde,

 

hier gehts lang zur TeichArena.

Bitte fahrt entsprechend langsam, der Weg ist ab der Beschilderung zur Geschwindigkeitsbeschränkung staubig und nur geschottert, demnach nur leicht befestigt.

Willkommen in Denstorf!

TSV Denstorf,

der Verein für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Nachbarn, Freunde sowie Sport- und Freizeitbegeisterte.

Hallo Nachbarn, Freunde und Sportbegeisterte,

wir in Denstorf freuen uns recht herzlich, Dich/Euch in unserem Dorfleben begrüßen zu dürfen. Neben den vielen Angeboten des Sports (Kinderturnen, Gymnastik, Pilates, Fußball, Tennis) dem Gesangsverein, der freiwilligen Feuerwehr und den zahlreichen Angeboten in der Freizeit, vom aktiven Karneval, Männerballett, Osterfeuer, Sommersingen, Bürgerbrunch, Weihnachtsmarkt, Adventstürchen und sonstigen vielfältigen Veranstaltungen im Jahr, hoffen wir auch etwas für Dich und Euch dabei zu haben.

Kommt einmal vorbei, beteilige/t Dich/Euch am Dorfleben, lernt nette Leute aus der Nachbarschaft kennen, wir freuen uns auf Dich und Euch. Bitte achtet auch auf die Bekanntmachungen und Informationen  auf unserer Homepage sowie auch auf die Aushänge in unseren Schaukästen im Dorf.

Interessante Themen:

Der TSV Denstorf wird gesponsort durch